Berichte

Domaine Faiveley

Claude Berthaudin und Maxime Bertin

Der Himmel hatte endlich aufgeklart und an einem sonnigen Tag genossen wir vor kurzem das Privileg, die Weine der Domaine Faiveley zu verkosten. Eine leidenschaftliche Probe des Jahrgangs 2016 und Besichtigung des renovierten und hellen Kellers, in dem sich alles um die Weinberge von Nuits Saint Georges dreht, mit dem Handelsteam von Berthaudin SA und einigen privilegierten Kunden.

Wenn man über die Domaine Faiveley spricht, weiss man nicht, wo man anfangen soll, so aussergewöhnlich ist die Geschichte dieser Familie. Es geht hier um nicht weniger als sieben Generationen, die aufeinander folgen! An erster Stelle steht Pierre, der Gründer im Jahre 1825. Im Laufe der Zeit hat jede Generation dazu beigetragen, das Erbe der Vorfahren zu erhalten und das Landgut der Familie mit dem grössten Respekt weiter auszubauen.

2005 übernimmt Erwan die Domaine und folgt seinem Vater François nach. Er beginnt dort, diskret und selbstsicher, eine wahre Stilrevolution. Die Weine werden edler, die Rotweine gewinnen an Feinheit und Eleganz, die Weissweine an Frische und Mineralhaltigkeit. Die Böden kommen mit Klasse und Vornehmheit zum Ausdruck. Und dies alles, ohne die genau richtige Reife zu vernachlässigen.

Der Rebstock wird durch gemässigte Schädlingsbekämpfung in einwandfreiem Zustand gehalten. "Wir haben das Pflügen und die Bodenbearbeitung wieder eingeführt mit dem Ziel des biologischen Anbaus. Auch im Keller wurde eine Revolution vollzogen. Wir haben zuerst den gesamten Fassbestand kontrolliert, um nur die besten Böttcher (vor allem Taransaud und François Frères) zu behalten und nur Fässer aufzubewahren, deren Holz mindestens 36 Monate Zeit zum Trocknen hatte, um dem Wein alle Herbheit zu nehmen. Wir haben auch unsere Pressung angepasst, um einen reineren Saft ohne die Tannine aus den Kernen zu erhalten", erklärt Erwan Faiveley. Auch die Keltermethoden wurden verändert. "Wir arbeiten nur mit der Schwerkraft, ohne Pumpen, die den Wein schädigen würden, und mit sanfteren Profilen der Weinbereitung."

Mit manchen Jahrgängen hat Erwan der Domaine seinen Stempel aufgedrückt, und dies auf wunderschöne Weise.

Kommen wir nun nach dieser sagenhaften und beeindruckenden Besichtigung der Fasskeltereien zur Verkostung.

Jérôme Flous, Leiter der Weine und Rebstöcke seit über 10 Jahren, der uns heute begleitet, stellt uns seine Rebensäfte vor.

Zunächst die ROTWEINE, von denen ein Teil bereits abgefüllt wurde.

Weine von schöner Farbe, lebendig, nicht zu dunkel, mit wohlriechendem Bukett. Zart im Gaumen mit einer schönen Konzentration, Volumen und einer erstaunlichen aromatischen Feinheit. Sehr lang und harmonisch im Abgang. Man verlangt nach mehr!

2016 ist todsicher ein grosser Jahrgang für die grossen Rotweine, die in geringeren Mengen produziert werden aufgrund von Frost in den meisten Anbaugebieten.

Unsere Empfehlungen:

BEAUNE 1er Cru Clos de l’Ecu, wegen seines Bodens und seiner knackigen Fruchtigkeit

GEVREY CHAMBERTIN 1er Cru Les Cazetiers, sehr nahe an einem Grand Cru, von schöner Struktur

CORTON Grand Cru Clos des Cortons Faiveley, reife Tannine, komplexer Wein, gleichzeitig schmeichelhaft und solide. Reinrassig.

 

Anschliessend die WEISSWEINE, die im Burgund traditionell nach den Rotweinen verkostet werden. Diese grossen Weissweine haben einen anderen Stil. Sie erzeugen ein überraschendes "Gefühl im Gaumen", das von Mineralen und Salzen beherrscht wird. Sie sind aussergewöhnlich gut bekömmlich ohne den "butterigen" und konzentrierten Anklang vieler grosser Jahrgangsweine. Weine zum sofortigen Genuss!

Unsere Empfehlungen:

MEURSAULT 1er Cru Charmes: Aromatische, ausgefeilte Feinheit, gleichzeitig zitronig und cremig im Abgang.

PULIGNY MONTRACHET 1er Cru Champ Gain: Ein gleichzeitig warmer, sonniger und kühler Wein mit Noten von Zitrusfrüchten und getrockneten Aprikosen.

Es fiel uns nicht leicht, diesen Empfehlungen keine weiteren Cuvées hinzuzufügen, da alles, was wir verkostet haben, wirklich erlesen war.

Die Magie hat wieder einmal Wunder getan, wir sind tief beeindruckt und überzeugt: Das Burgund und seine grossen Anbaugebiete sind zauberhaft und wir kommen auf jeden Fall wieder!

Herzlichst,

Claude Berthaudin und Maxime Bertin

Empfehlungen

Corton Clos des Cortons-Faiveley Grand Cru

2013 - 75 cl

Domaine Faiveley

CHF 161.00
Stückpreis

Meursault

2015 - 75 cl

Domaine Faiveley

CHF 52.00
Stückpreis

Mercurey "La Framboisière"

2017 - 75 cl

Domaine Faiveley

CHF 26.50
Stückpreis

Mercurey 1er Cru Clos des Myglands

2017 - 75 cl

Domaine Faiveley

CHF 31.50
Stückpreis

Gevrey-Chambertin 1er Cru Les Cazetiers

2017 - 75 cl

Domaine Faiveley

CHF 76.00
Stückpreis

Beaune 1er Cru Clos de l'Ecu

2017 - 75 cl

Domaine Faiveley

CHF 37.90
Stückpreis

Entdecken Sie die Welt von Berthaudin

Erhalten Sie unsere Nachrichten und Informationen zu unseren Veranstaltungen sowie zu unseren neuesten Sonderangeboten.

Auf dem Laufenden bleiben